Monate

Tage

Stunden

Minuten

Sekunden

Rü.Net - 2019

Rü.Net

Anwenderforum Rüstung und Nutzung Rü.Net 2019

VJTF 2023 - Herausforderungen, Chancen und Risiken

Das Anwenderforum Rüstung u. Nutzung (Rü.Net) in enger inhaltlicher Abstimmung mit dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) geht am 04. und 05. September in Vallendar bei Koblenz in die Wiederholung. 

 

Nach Absprache mit dem BAAINBw wurde über diese Hochwertveranstaltung das Label „VJTF 2023 -Herausforderungen, Chancen u. Risiken“ gesetzt. Neben der Führung des Amtes, hat auch der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, Wolfgang Hellmich (MdB), eine Keynote zugesagt. 

 

Vorrangige Themen werden sein: 

 

  • System Panzergrenadier 
  • Bewegliche Unterbringung im Einsatz 
  • Sicherstellung von Transport- und Unterstützungsaufgaben im Bereich des Heeres und der Streitkräftebasis
  • Digitalisierung Meldewesen Materielle Einsatzbereitschaft 
  • Optimierung Ersatzteil/Austauschteil Versorgung 
  • Aufbau 30 Tage Einsatzvorrat 
  • Zulassungproblematik EMAR/DEMAR

 

Die Rü.Net wird durch ein exklusives Plenum eröffnet. Neben den erwähnten Vortragenden wird auch ein Vertreter des Stabes VJTF (BAAINBw) eine Keynote halten. Im Schwerpunkt werden die Abteilungen „Kampf“, „Landunterstützung“, „Luft“ und "Technische, logistische und wirtschaftliche Querschnittsaufgaben“ vertreten sein. Am zweiten Tag  wird in Fachpanels umgegliedert. Chairmen der Abteilungen Kampf/Landunterstützung und Luft werden hier durch das anspruchsvolle Programm führen. 

 

Die Möglichkeit der Beteiligung an der begleitenden Industrieausstellung ist, wegen großer Nachfrage, begrenzt vorhanden.

National FCAS Summit

National FCAS Summit

Future Combat Air System (FCAS) ist eines der Branchen beherrschenden Themen der kommenden Jahre. Aus diesem Anlass wird, im September diesen Jahres, erstmals ein National FCAS SUMMIT im Hotel Meliá Berlin stattfinden. In thematischem Austausch mit dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) ist es gelungen eine aussagekräftige Agenda zusammenzustellen, die umfangreiche Informationsgrundlagen verspricht. 

Aus Sicht von Bundeswehr, Beschaffern und Industrie werden Bedarf und Entwicklungsstand zu dem komplexen „System-of-Systems“-Ansatz dieses Projektes vorgestellt. Themen wie der „Human-in-the-Loop“ und Manned/ Unmanned Teaming dürfen hier natürlich nicht fehlen. Außerdem sollen die unterschiedlichen Teilkomponenten näher beleuchtet werden, um den Besuchern dieser Veranstaltung einen umfassenden Einblick in die weitreichenden Fähigkeiten des Projektes zu verschaffen. Hierbei werden ebenso die Vernetzung im Streitkräfteverbund, Wirkoptionen oder Sensorik ihren Raum für Diskussion finden.

Aufgrund der tiefgehenden und umfangreichen Thematik ist eine Entscheidung über die Dauer des Summits noch nicht gefallen. Nähere Informationen, sowie eine ausgearbeitete Agenda, erhalten Sie in den kommenden Tagen hier auf unserer Website!

 

Wiener Fachtagungsreihe „Militär und Logistik“

Wiener Fachtagungsreihe „Militär und Logistik“

Vom 12.-13. November 2019 findet in Wien zum 11. Mal die Wiener Fachtagungsreihe „Militär und Logistik“ statt. Das diesjährige Programm steht unter dem Themenschwerpunkt „Multimodale Transportlösungen". In Zusammenarbeit mit dem österreichischen Bundesministerium für Landesverteidigung ist es auch in diesem Jahr wieder gelungen ein anspruchsvolles und informatives Programm zu entwickeln.

In der Verlegung nationaler und multinationaler Kampfverbände ist man oftmals auf multimodale Transportlösungen angewiesen. Die Teilnehmer erwarten spannende Vorträge mit Erfahrungsberichten aus MCCE, AMCC, NSPA und weiteren Organisationen. Hierbei werden die Transportmöglichkeiten für Luft-, Land- See und Eisenbahntransport besondere Berücksichtigung finden. Deutsche und tschechische Vertreter werden einige Eindrücke aus RSOM schildern und die Multinationalität der Thematik unterstreichen. Amtssprache der Veranstaltung wird Englisch sein.  Die begleitende Ausstellung ermöglicht einen spannenden Ausblick auf die aktuellen Entwicklungsprozesse.

 

Log.Net

Log.Net

Das Anwenderforum Logistik (Log.Net) findet zum 12. Mal am 19./20. Februar in der Hochschule Bonn/Rhein-Sieg statt.

Die Themen der klassischen Basislogistik sowie IT-Unterstützung, Life-Cycle-Management, Innovationen in der Logistik und Integrated Logistics Support sind fester Bestandteil der Veranstaltung und erfahren eine thematische Erweiterung durch den Organisationsbereich Streitkräftebasis (SKB). Im Kontext der Enablerrolle Deutschlands für logistische Operationen im NATO-Gebiet möchte (muss) die Bundeswehr in Zukunft auf gewerbliche Unterstützung zurückgreifen. Hier besteht weiterhin Handlungsbedarf. Die Log.Net bietet in diesem Zusammenhang ein relevantes und nachhaltiges Netzwerk, das sich seit mehr als einem Jahrzehnt entwickelt und etabliert hat.

Wir freuen uns, in diesem Rahmen Generalleutnant Peter Bohrer als Keynote Speaker gewonnen zu haben. In seiner Funktion als stellvertretender Inspekteur der Streitkräftebasis wird er zu aktuellen Herausforderungen Stellung beziehen.

Neues Umfeld, alte Herausforderung

Die Rahmenbedingungen der Streitkräftelogistik haben sich durch die Strategiepapiere Weißbuch 2016, Konzeption der Bundeswehr sowie deren Fähigkeitsprofil grundlegend weiterentwickelt. Neben den bereits erprobten Prozessen bei internationalen Einsätzen steht heute auch Landes- und Bündnisverteidigung (LV/BV) gleichgewichtig neben diesem ohnehin anspruchsvollen Auftrag. Deutschland kommt im logistischen Konzept der NATO eine Schlüsselrolle als logistische Drehscheibe und Enabler zu.

Neben dem neu aufzustellenden NATO Kommando in Ulm beschäftigt sich vor allem die SKB mit der Umsetzung des Konzeptes. Hierbei möchte man besonders die Möglichkeiten des Zusammenwirkens der Streitkräfte und der Industrie näher beleuchten. Durch den Wegfall der logistischen Strukturen innerhalb der LV/BV müssen sich die Streitkräfte künftig auf die Unterstützung der Industrie abstützen.

Wir möchten mit unserer Fachtagung dieses Spannungsfeld gewohnt umfänglich und gleichberechtigt für Streitkräfte und Industrie in den Focus rücken und bieten eine neutrale Kommunikationsplattform für die anspruchsvolle Disziplin der Streitkräftelogistik.

Place to be

Die Log.Net ist „Place to be“ für den logistischen Leistungsverbund der Bundeswehr und Industrie. Neben einer persönlichen Teilnahme besteht natürlich auch die Möglichkeit auf einer Präsentationsfläche das Leistungsportfolio Ihres Unternehmens für die Streitkräfte darzustellen.

Bei Fragen steht Ihnen das cpm-Team gerne zur Verfügung.